• Straffe Beine und
    glatte Haut

Fettabsaugung

An Armen oder Beinen sind öfter unerwünschte Fettablagerungen festzustellen, die mit gezielter Absaugung gut zu beseitigen sind. Mit der Fettabsaugung und der Modellierung der entsprechenden Partien durch den Chirurgen, wirkt der Körper schlanker, und die Proportionen wirken wieder harmonischer.

Fettabsaugung an den Armen

Fettansammlungen am Oberarm entstehen im Wesentlichen am hinteren und oberen Bereich. Nach der Fettabsaugung zieht sich allerdings die Haut nur bei guter bis sehr guter Hautqualität ausreichend zusammen. So ist in manchen Fällen auch eine Kombination von Fettabsaugung und Oberarmstraffung sinnvoll. Fettdepots, die nach einer Gewichtsreduktion entstanden sind und immer mit einem Hautüberschuß auftreten, sollten gleich durch eine Oberarmstraffung behandelt werden.
Fettabsaugung an den Beinen

In der Oberschenkelinnenseite ist die Haut sehr dünn, so dass hier recht ausgedehnte Fettgewebsansammlungen vorhanden sein können, die selbst bei schlanken Frauen zur mechanischen Beeinträchtigung führen können. Die Fettabsaugung kann so durchgeführt werden, dass es zu keinem großen Hautüberschuss kommt. Ist dies aber unvermeidlich, kann mit einer kleinen Oberschenkelstraffung korrigiert werden.
Die zumeist recht kleinen Depots im Bereich der Knieinnen- und Knieaußenseite lassen sich mittels Fettabsaugung sehr gut reduzieren. In seltenen Fällen können die Depots an den Knieinnenseiten sehr groß sein und die betreffenden Personen stark beim Gehen behindern. Hier ist hin und wieder eine spätere Hautstraffung nötig.

Fettabsaugung in Frankfurt/ Wiesbaden

Der Eingriff wird bei kleineren Korrekturen in der Regel ambulant durchgeführt. In örtlicher Betäubung und mit einer Infusion von Schmerzmitteln kann die Klinik unmittelbar nach dem Eingriff verlassen werden.

Bei größeren Eingriffen ist eine Vollnarkose erforderlich. Bei Korrekturen an der Hüft- und Beinregion kann auch eine Spinalanästhesie angewendet werden. Je nach Eingriff ist dann mit einem Klinikaufenthalt von 1 bis 8 Tagen zu rechnen.

Anfänglich bestehen muskelkaterähnliche Empfindungen, die aber bald nachlassen. Für ca. 5 Wochen empfiehlt sich das Tragen eines festen Trikots um den Anpassungsprozess der Haut zu unterstützen. Bezüglich des Ergebnisses braucht man anfangs Geduld, frühestens nach 6 Wochen ist mit einer ersten vorzeigbaren Veränderung zu rechnen, nach weiteren 6 Wochen ist dann ein dauerhafter Zustand eingetreten. Unabhängig vom Heilungsprozess darf man schon frühzeitig wieder belasten. Auch sportliche Aktivitäten können schon bald wieder aufgenommen werden.